Namengeber gesucht

geschrieben am von Uwe Krüger in infofotos

Platydracus stercorarius

Hoppla, kennen Sie dieses Tier? Sechs Beine? Also ein Insekt. Soweit so einfach. Dann aber wird es knifflig. Falls Sie spontan auf einen Käfer tippen, der irgendwie anders aussieht, liegen Sie schon ganz dicht an der Wahrheit. Dieser kleine Goldgräber wurde von der Wissenschaft Platydracus stercorarius getauft, aber bis in unsere Sprachregion hat es der hübsche Kerl leider noch nicht geschafft. Die Engländer nennen ihn etwas despektierlich rove beetle, aber damit meinen sie auch 2000 andere mitteleuropäische Kurzflüglerarten. Tatsächlich handelt es sich bei den Kurzflüglern um räuberisch im Erd- oder Steinreich lebende Miniaturkäfer. Aufgrund ihrer Kleinwüchsigkeit und versteckten Lebensweise, bekommen wir sie nur selten zu Gesicht und kennen sie deshalb nicht. Das ist eigentlich schade, denn die Kurzflügler sind eine äußerst interessante Tiergruppen, haben sie doch die käfertypischen harten Flügeldecken nachträglich wieder zurückgebaut, um in ihrem Lebensraum unter der Erde beweglicher agieren zu können. Fliegen können die Käferchen trotzdem noch, nur die durchsichtigen Hinter Flügel müssen vor jedem Abflug erst umständlich entfaltet und nach der Landung ebenso aufwändig wieder verstaut werden. 

Tja, auch in der Evolution kann man nicht alles haben und die Kurzflügler haben sich eben für ein unterirdisches Leben von der Natur „optimieren“ lassen.

 

Unser hübscher Platydracus, der übrigens mit bis zu 2 cm Länge ein richtiger Gigant unter den Kurzflüglern ist, sollte also nicht unbenannt nach Beute jagen. Geben wir ihm einen passenden Namen! Mein Favorit wäre Goldglänzender Flachdrache aber sicherlich fällt Ihnen spontan noch etwas Besseres ein. Der schönste oder originellste Namensvorschlag wird hier veröffentlicht und der/die Sieger/in erhält ein kleines Buchgeschenk. Nomen est omen!